Lhibou

Mission I „Badezimmermöbeli bauen“

Da einfach kein Badezimmermöbeli hübsch genug gewesen ist, 
muss frau wohl selber ran. 
Die Rettung bietet der Bricbroc in Montpont...ca. 7 Autominuten von uns entfernt.
In Frankreich pflegen die Menschen die Brockenstube-Mentalität, 
indem es regelmässig irgendwo in der Umgebung einen "vide grenier" gibt. Das machen
aber irgendwie alle... 
Doch was alles übertrifft: 4x im Jahr lädt ein riesiger Flohmarkt zum Staunen ein, 
der aber mehr Antikes und Skuriles als einfach Unnützes zu bieten hat.
Und auch das nur ein Dorf weiter weg. Darüber aber ein andermal. 
Unser liebes Bricbroc, das einem Herrn gehört, dessen Namen ich nicht kenne,
der sammelt und verkauft mit Herzblut. Beim ersteren gewinnt er Herzblut,
beim zweiteren verliert er wohl auch immer ein paar Tropfen. 
Seit letztem Samstag ist allerdings klar:
Das Bricbroc gibt es nicht im Rahmen der öffentlichen Ausstellungsfläche. Dahinter steckt
ein Lager mit den viel schöneren trouvailles. Am Samstag öffnete er mir seinen Schatz:
ein imenses Lager aus Staub, 1000 araignées (ja, Spinne wird der Körpergrösse nicht gerecht)
dunklen Ecken, Dingen über Dingen und viel histoires!!) 
Im Gewühl habe ich dann das Tollste, was ich mir erhofft habe, entdeckt:
diese kleine Werkbank (105cm perfekt!) und dazu ein dickes Brett eines "noyer" (Nussbaum)!
Daraus gibt's wirklich einen Waschtisch... ihr werdet schon sehen ;o)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top